Die Berechnung von Quoten bei Sportwetten

sie wetten leidenschaftlich gern auf Sportereignisse, haben aber nie wirklich dahinter geblickt, wie Quoten zustande kommen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn der folgende Text wird sich damit beschäftigen, wie Quoten errechnet werden und wie sie am besten mit Quoten umgehen können. Quoten werden von Buchmachern errechnet, um Wahrscheinlichkeiten für verschiedene Ausgänge von Ereignissen angeben zu können. Große Wettbüros setzen hier auf Statistiken, Tabellen und historische Daten,um möglichst genau die Ausgänge vorherzusehen.

Was sind Quoten?

Quoten werden durch Wahrscheinlichkeiten errechnet. Anhand dieser legt der Buchmacher wie z.B bet-at-home (Hier mehr erfahren) eine Quote fest. Gerade bei großen Wettbüros werden hierfür Unmengen an Daten ausgewertet für alle möglichen Sportarten, um deren Ausgang möglichst akkurat vorherzusagen und mit Quoten zu verdeutlichen. Nicht nur die Wetter gehen hier ein Risiko ein, sondern auch die Wettbüros. Da Wahrscheinlichkeiten nicht immer richtig zu berechnen sind und aufgrund des Zufalls und andere Umstände es immer dazu führen kann, dass auch unfassbar große Quoten ausgeschüttet werden müssen. Deswegen werden Wetten mit allen möglichen Ausgängen angeboten. Denn im Risikofall können so die Gewinne durch Arbitrage erzielt werden. Nichtsdestotrotz kann es auch für die Wettbüros immer wieder zu großen Verlusten kommen, wie zum Beispiel im Jahr 1996 im Kampf Evander Holyfield gegen Mike Tyson. Durch den Sieg von Holyfield verloren gleichzeitig Buchmacher und Casinos geschätzt 50 Millionen $. Wir empfehlen Ihnen MyBet oder comeon (Zum aktuellen Test)

Wie werden Quoten berechnet?

Hier muss man unbedingt aufpassen über welche Quoten man redet, da es verschiedene Quoten gibt. Es wird unterschieden in variable Quoten, faire Quoten und reale Quoten. In der Regel werden feste oder variable Quoten auf die verschiedenen Ausgänge der Sportereignisse gesetzt. In der Regel sind dies Sieg, Niederlage oder unentschieden. Bei einer fairen Quote müsste im Prinzip der Buchmacher das gesamte Geld der Verlierer auf die Gewinner aufteilen und auszahlen. Deshalb gibt es reale Quoten, denn die Wettbüros müssen auch einen Gewinn erzielen und sich so refinanzieren zu können. Dies tun die Wettbüros mit einer sogenannten Ausschüttungsquote. Diese liegt in der Regel bei der Wettanbieter Oddset zwischen 50 und 60 Prozent. Bei ausländischen Wettanbietern hingegen liegt die Ausschüttungsquote zwischen 80 und 90 Prozent. Damit der Buchmacher nun die Quoten festlegen kann, muss er jedes Spiel und deren Ausgang mit einer Wahrscheinlichkeit versehen. Die Summe der Wahrscheinlichkeiten sollte am Ende eins ergeben. Siehe dazu folgendes Beispiel: bei dem Spiel Gladbach gegen Bayern hat ein Buchmacher die Wahrscheinlichkeiten wie folgt verteilt. Sieg Bayern 70%/0,7, Sieg Gladbach 10%/0,1 und Unentschieden 20%/0,2. Anschließend werden dann aus der Wahrscheinlichkeiten die faire Quoten errechnet, dazu wird die Quote, welche immer eins ist, durch die Wahrscheinlichkeit geteilt. Danach sehen die Quoten wie folgt aus: Sieg Bayern 1,43, Sieg Gladbach 10 und Unentschieden 5. bei diesen werden Quoten würde das Wettbüro aber als Verlierer herausgehen, da das gesamte Geld der Verlierer an die Gewinner ausgezahlt wird. Rechnung Buchmacher aus diesen Ergebnissen die sogenannten realen Quoten. Hierzu multipliziert der Buchmacher die fairen Quoten mit einem Faktor geringer als eins. Dieser Faktor entscheidet darüber, wie viel Prozent die Buchmacher bzw. das Wettbüro für sich einbehält. Liegt der Faktor zum Beispiel bei 0,8,, behält das Wettbüro rund 20 % der Einsätze für sich. Die sieht dann wie folgt aus: Sieg Bayern 1,14, Sieg Gladbach 8 und Unentschieden 4. so entstehen schlussendlich die Quoten, welche sie dann schlussendlich vom Buchmacher erhalten. Für die größten Gewinnchancen sollte man immer die Auszahlungsquote von den Wettbüros kennen. Unser Fazit:

Fazit:

Wie Sie nun gesehen haben sind die Quoten relativ einfach mit hilfe von einfacher Mathematik zu berechnen. Beachten sollten Sie dabei, dass gerade bei kleinen Wettbüros die Quote auch von der persönlichen Meinung Buchmacher beeinflusst werden. Dies kommt bei großen Wettbüros nicht allzu häufig vor, da diese gerade mit Tabellen, Statistiken und historischen Daten versuchen die möglichst genaue Quote anzugeben. Deshalb sollte man immer nach guten Quoten Ausschau halten und gegebenenfalls nach eventuellen Fehlern der Buchmacher Ausschau halten. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass sie einen Macher haben, welcher ihnen gute reale Quoten anbietet. Die Auszahlungsquote sollte sich immer ausländischen Wettanbietern zwischen 80 und 90 % befinden.